Besuchen Sie uns auf facebook

Erzählen Sie uns auch Ihre Erfahrungen mit SEP
einfach per E-Mail.

13 kg weniger mit SEP

04.April 2014

Ich weiss ja nicht was an SEP so geheimnisvoll ist, aber es ist so toll, ich habe danach keinen Appetit mehr, alles wird schlanker und ich fühle mich so sehr wohl damit.

Ich habe letztes Jahr 13 kg abgenommen, jetzt sieht es super aus, aber mir reicht es noch nicht, ich möchte noch ein paar Kilo und ich habe schon alle anderen ausprobiert, keiner schmeckt so gut und keiner wirkt so gut.

Jetzt bekomme ich noch so Wechseljahres Beschwerden wo ich viele Wassereinlagerungen habe, das ist mein großes Problem, ich hoffe das bekomme ich damit auch in den Griff.

Bin auch schon sehr auf Erdbeere gespannt und wenn man mal Appetit auf herzhafte Dinge hat, dann schau ich schon mal in die Rezeptebank.

Einen sonnigen lieben Gruß von mir. Und Danke nochmal.   

J.F.  aus Dortmund


Fettabsaugung und Diät-Präparate – uneingeschränkt zu empfehlen

 

Meine eigenen Versuche, durch weniger Essen und Sport abzunehmen, haben nach anfänglichen Erfolgen nicht mehr weitergeholfen. Eine Liposuktion hatte ich zwar schon erwogen, aber lange gezögert, da ich bisher noch nie eine Operation in einer Klinik hatte.

 

In Zeitung und TV waren mir seit mehreren Jahren immer wieder Berichte über zwei prominente Kliniken begegnet, die Liposuktionen durchführen. Nach ausführlicher Recherche im Internet habe ich mich entschlossen, mit der Musenhof-Klinik Kontakt aufzunehmen – zum einen, weil die Erfahrungen anderer Patienten sehr positiv waren, zum anderen, weil ich einen sehr kompetenten Eindruck von Herrn Dr. Herberger gewonnen habe, und nicht zuletzt auch, weil für mich der Anfahrtsweg kurz ist. Die Entscheidung war letztlich goldrichtig.

 

Alles beginnt mit einer persönlichen Beratung in der Klinik. Herr Dr. Herberger sagt klar, was machbar ist und was nicht. So ist es z.B. nicht möglich, das Fett unterhalb der Bauchmuskeldecke abzusaugen; dafür gibt es aber die Diätpräparate aus der Musenhof-Klinik. Über alle Details der OP und danach wird ausführlich informiert. Direkt nach dem Gespräch erhielt ich vor Ort ein genaues Angebot für die Behandlung. Termine waren auch erfreulich kurzfristig verfügbar. Als ich einen der vereinbarten Termine aus beruflichen Gründen verschieben musste, war dies problemlos und sehr flexibel möglich.

 

An insgesamt drei Tagen wurde an Brust, Hüfte, Bauch und Kinn abgesaugt. Zunächst wird an der abzusaugenden Körperpartie an vielen kleinen Stellen eine Lösung injiziert, die örtlich betäubt und das Fettgewebe für ein leichteres Absaugen vorbereitet. Das dauert etwa 30 bis 60 Minuten. Danach gab es als Erfrischung einen leckeren Proteinshake der Geschmacksrichtung meiner Wahl. Nach einer Pause, während der die injizierte Lösung einwirken kann, erfolgt dann das eigentliche Absaugen. Dabei wird die Haut nicht mit einem Skalpell aufgeschnitten, sondern es wird eine hauchdünne Kanüle an verschiedenen Stellen eingeführt. Folglich gibt es praktisch keine Schmerzen. Zwischendurch musste ich mich mehrfach anders hinlegen bzw. drehen oder aufstellen, sodass Herr Dr. Herberger die Proportionen anschauen und dementsprechend das Absaugen fortsetzen konnte. Das wirkte auf mich nicht einfach wie Chirurgie, eher so wie wenn ein Künstler sein Werk begutachtet und es mit viel Sinn für Ästhetik nach und nach vollendet. Und das ganze bei angenehmer Hintergrundmusik und bei einem netten Small-Talk während der OP.

 

Der Aufenthalt hat pro Tag jeweils ca. vier Stunden gedauert. Unmittelbar danach durfte ich selbst Auto fahren und konnte auch sofort wieder arbeiten. Verbandsmaterial habe ich reichlich erhalten, aber die Stellen in der Haut, an denen die Kanüle zum Absaugen eingeführt wurde, waren am nächsten Tag schon wieder trocken. Nach der OP habe ich ein Mieder mitbekommen, das ich ca. eine Woche lang zur Stabilisierung tragen musste. Das war aber problemlos, hat nicht behindert und war unter der Kleidung nicht sichtbar.

 

Sehr angenehm fand ich nicht nur die edelst gestalteten Räumlichkeiten (nicht wie in einer Klinik, vielmehr wie in einem First-Class-Wellness-Hotel), sondern auch die Professionalität und Freundlichkeit, mit der mir Herr Dr. Herberger und die Mitarbeiter der Klinik am Telefon, im Office und bei der OP begegnet sind. Sie haben mir die letzten Zweifel und Ängste vor meiner ersten Operation genommen und dafür gesorgt, dass ich jederzeit das Gefühl hatte, in guten Händen zu sein – vielen Dank!

 

Nach detaillierter Beratung am letzten OP-Tag habe ich im Anschluss eine mehrwöchige Diät mit dem SEP-Proteinkonzentrat der Musenhof-Klinik absolviert und bin damit auch noch das Fett unterhalb der Bauchmuskeldecke inzwischen fast vollständig losgeworden. Ich hatte nicht erwartet, wie einfach, zügig und effizient das funktioniert. Verbunden mit der Umstellung meiner Ernährung von deftig am Mittag und Abend auf ausgewogen zum Frühstück, habe ich tagsüber und abends kein Hungergefühl und auch sonst nicht den Eindruck, dass mir kulinarisch etwas fehlt.

 

Kürzlich war ich nochmals zur Kontrolle und Nachbesprechung in der Klinik. Auch bei diesem Termin haben sich Herr Dr. Herberger und seine Mitarbeiter ausführlich Zeit für mich genommen.

 

Alles in allem also eine Erfolgsstory – aus XL wurde M. Das zeigen nicht nur die Fotos vorher und nachher, sondern auch das positive Feedback von zahlreichen Kollegen und Bekannten, die mich auf mein verändertes Äußeres angesprochen haben. Dazu kommt ein angenehmeres Lebensgefühl, sowohl objektiv hinsichtlich Beweglichkeit und Ausdauer als auch subjektiv im Schwimmbad, beim Sport und im Alltag. Und noch jemand freut sich: Mein Schneider und die Bekleidungsindustrie über zusätzlichen Umsatz...

 

Eine Patientin nannte in ihrem Internet-Kommentar die Musenhof-Klinik den "Mercedes unter den Kliniken". Ich finde, "Rolls-Royce" wäre durchaus angemessen, gepaart mit der Präzision und Leistungsfähigkeit eines Formel-1-Rennwagens.

 

F. Hilpert, 54 Jahre, Mannheim


Franka Sinning  aus Hahn

 

„Voller Elan und Lebenslustigkeit in den Tag mit meinen Kindern“

Das „Leid“ vieler Mütter: nach der Geburt bleiben ein paar hartnäckige Pfunde aus der Schwangerschaft bestehen, der ehemals so schlanke Körper will nicht automatisch wieder zur Bestform zurückkehren.

Franka S. bekam von einer Freundin SEP empfohlen, -„und das hat hervorragend geholfen“.

Vier Wochen lang hat sie 2 Mahlzeiten am Tag durch einen SEP Drink ersetzt –schon war die schlanke Linie wieder perfekt „-sogar noch ein bisschen straffer“ wie vorher.

Auch heute ersetzt Franka immer wieder eine Mahlzeit am Tag durch SEP: „das gibt mir Kraft, gute Laune, und Elan um den Tag mit den Kindern froh und ausgeglichen anzupacken“.

Statement: „Ich war plötzlich so ausgeglichen und nicht mehr müde!!“


Dank SEP wiegt Kerstin Sittler 20 Kilos weniger und hat endlich „Ihre Modelmaße“.

 Ich bin von Beruf aus Bookerin bei einer Beauty Zeitschrift.

Von „unseren“ Models kannte ich SEP.

Wenn man immer mit gutaussehenden Menschen zu tun hat, wünscht man sich selbst auch, so auszuschauen, zu wirken, so selbstbewusst zu sich und seinem Körper sein zu können.

Also begann ich ab dem 01. Mai zu fasten und nahm 2 mal täglich SEP mit 250 ml Magermilch.

Die ersten Tage hatte ich „ganz schön zu kämpfen“, -aber nach dem 4 Tag war ich wie ausgewechselt: voller Energie, gut gelaunt, unhungrig und auch die Lust auf meine heißgeliebte Schokolade war weg –und das, obwohl bei uns im Büro ständig irgendwo „süße Verlockungen“ herumstehen.

Ich habe es ganze 3 Wochen geschafft zu fsten und verlor in dieser Zeit –echt unglaublich aber wahr: 14 Kilos.

Nach dem Fasten habe ich meine Ernährung komplett umgestellt: gesunde Lebensmittel, viel Gemüse und gedünsteten Fisch –und immer wieder eine Runde Joggen (und das vor der Arbeit!!). Eine Mahlzeit am Abend ersetze ich immer noch durch SEP.

Nach drei Monaten wog ich 20 Kilo weniger und habe jetzt endlich auch „meine Modelmaße“ erreicht. Ich kann SEP nur empfehlen: es es funktioniert wirklich sehr gut – und von den quälenden Begleiterscheinungen meiner „echten Models“ bin ich total verschont geblieben: von Mangelerscheinungen keine Spur!!


Weinbauch und Hüftgold

17 Kilo weniger und Hüftgold reduziert

Franz Hofnung aus München

Als Manager bei einer Unternehmungsberatung ist es bei diesen ungeregelten Arbeitszeiten und Terminen die man ständig irgendwo hat schwierig, sich gesund und bewusst zu ernähren. In der Hektik wird mal da und mal immer wieder etwas gegessen. Und Abends vor dem ins Bett gehen gibt es dann das „wohlverdiente“ Abendmahl: schön reichhaltig –und das ein oder andere Glas Wein darf auch nicht dazu fehlen...

Genau dieses Essverhalten setzt sich hartnäckig auf den Hüften und dam Bauch fest.

Ein leidgeprüfter Kollege empfahl ihm, mit SEP gegen das Übergewicht anzugehen. „In drei Monaten hatte ich etwa 17 Kilo abgenommen“. Sagt Franz H. Natürlich habe ich während dieser Zeit auch darauf geachtet, nur ab und zu ein Glas Wein zu trinken und kohlenhydratarm zu essen. Und: „meine Frau war so begeistert über die Erfolge, dass sie nun auch schon seit 2 Wochen fastet und dabei 9 Kilos abgenommen hat“.


Ilse Fitzgens: Diabetikerin die mit Hilfe von SEP schon über 20 kg abgenommen hat.

Diabetiker wurde ich durch das massive Übergewicht. Jedes Kilo das „mehr drauf war“, habe ich nicht nur am Hiosenbund gespürt, sondern auch daran, dass ich ständig meine Insulin Dosis erhöhen musste.

„Mein Arzt hatte mir empfohlen, eine Diät mit SEP zu machen. Ich probierte es aus, und habe schnell gemerkt, wenn ich das konsequent durchziehe, kann ich ganz schnell Gewicht abnehmen –und das ohne zu hungern. Meine Blutwerte haben sich eklatant verbessert, meine Haut sieht super aus und ich bin so leistungsstark wie lange nicht mehr“.

Heute ist Ilse schon über 20 kg leichter und kann ganz auf Ihre Insulindosen verzichten. „Das ist ein enormer Zugewinn für meine Lebensqualität-ich bin so glücklich darüber, dass ich wirklich jedem meine Geschichte erzählen möchte“.


Markus Hahn und Manuela Gerst – Lebensgefährten die zusammen neue Wege beschreiten.

...verliebt, verlobt, verheiratet...

Man(n) kennt das ja: man lernt sich kennen in Bestform: als ich Manu kennen lernte vor 6 Jahren, waren wir beide voll aktiv: sie im Sportverein und im Tennis, ich beim Hockey und mit dem Männerlaufverein. Ständig in Bewegung und sportlich aktiv unterwegs. Dann ist das alles immer weniger geworden: der Job, der einen fordert, sonstige berufliche wie auch private Verpflichtungen, da fehlte dann plötzlich die Zeit um den Sport so wie früher betreiben zu können. Mit der Zeit schlichen sich plötzlich (nie gekannte) Figurprobleme ein: alles wurde schlaffer, überall hing das ein oder andere Fettpölsterchen. Da jetzt bei uns demnächst die Hochzeit ansteht, beschlossen wir beide, gemeinsam „den Kampf gegen diese Pfunde anzugehen“.

Fitnessprogramm wurde wieder aufgestockt, Ernährung auf mediterrane Kost umgestellt (Pasta erst einmal gestrichen...) und auf die Empfehlung vom Fitnesstrainer mit dem SEP-Konzept begonnen: morgens gibt es seitdem ein ausgiebiges Frühstück, mittags und abends einen SEP Drink. Und das Beste dabei ist: „beim Sport sind wir fit wie lange nicht mehr – den Kollegen vom Laufclub renne ich davon und Manu hat letzte Woche die Medenrunde beim Tennis gewonnen...“

„Nach 1,5 Monaten haben wir zusammen schon 24 Kilo abgenommen und fühlen uns jetzt endlich wieder so wohl in unserer Haut wie schon lange nicht mehr: auf zum Traualtar (und in den Flitterwochen gibt es Tauchurlaub!!)“.


 

Carsten Spranger _ Hochleistungssport in Bestform

Schon seit vielen Jahren macht Carsten Spranger aus Halle Hochleistungssport / Leichtathletik.

Um Höchstleistung bringen zu können, hat er viel ausprobiert: immer viel Fleisch gegessen, Eier-Kartoffel Diät, Eiweiße in jeglicher Form zu sich genommen, Spaghetti vor jedem Wettkampf gegessen...

Auf Dauer hat er aber gemerkt, dass ihm dieses etwas ziellose ernähren nicht gut tut, er hat sich sehr ausgezehrt und ausgemergelt gefühlt: nicht wirklich das, was man für Höchstleistung im Sport gebrauchen kann. Sein Mannschaftsarzt hat ihn dann schließlich auf das SEP Konzept aufmerksam gemacht: ein ausgewogenes Ernährungskonzept kombiniert mit hochwertigen Proteinen .

Nach nur 8 Wochen der Lohn: Bestwerte (bis zu 10% bessere Ergebnisse) bei Wettkämpfen und Ausdauertraining, ein ausgewogenes Körpergefühl und „das Gefühl, endlich das richtige gefunden zu haben, dass mich in meiner zu erbringenden Leistng optimal unterstützt“.

Zudem hat Carsten das Gefühl, dass alles „an mir irgendwie fester ist – ich fühle mich ausgewogen…“