DownAging – nur ein neuer Trend oder eine Evolution unserer Ernährung?

DownAging fällt immer häufiger als Begriff zur individuellen Verjüngung. Was steckt dahinter? 

AntiAging ist hierbei ein geläufiger Begriff und beschreibt Maßnahmen und Produkte, die  "gegen" das Altern wirken sollen, DownAging soll dementsprechend Produkte und Maßnahmen beinhalten, welche vielmehr das Alter "zurückdrehen" sollen.

Produkte oder Maßnahmen mit einem solchen Anspruch sollen also ganz besonders effektiv sein. 

Vorreiter auf diesem Bereich ist beispielsweise das Produkt SEP, ein patentiertes Proteinkonzentrat, das im Gegensatz zu den meisten AntiAging Cremes & Co einen neuen Weg bestreitet.  Eine patentierte Zusammensetzung soll dabei problematische Botenstoffe durch das Fettgewebe (Adipokine) reduzieren bei gleichzeitigem Beibehalt der Botenstoffe durch die Magermasse (Myokine). So sollen gesundheitliche Effekte vermittelt werden, indem

  • im Rahmen einer Kur zur Gewichtsreduktion möglichst viel Fett reduziert und dabei wichtige Magermasse erhalten werden kann. In einer zugehörigen Studie kann man sich von der Effizienz überzeugen. 

  • in der täglichen Ernährung der Stoffwechsel entlastet wird, wodurch Blutzucker, Blutfette und Cholesterinwerte auch unabhängig von einer Kalorienreduktion profitieren.

  • Haut, Haare, Nägel und Bindegewebe gefestigt werden, indem die Versorgung mit dem kompletten Spektrum aller Aminosäuren gewährleistet wird. 

  • durch eine spezifisch dynamisierende Wirkung der enthaltenen Aminosäuren die Leistungsfähigkeit und Vitalität gestützt wird.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass in Zukunft unsere Ernährungsweisen sicherlich deutlich individueller ausfallen werden, um Krankheiten und Risiken einzudämmen. Das bunte Wirkspektrum von Aminosäuren auszunutzen, um Körperstrukturen gezielt zu stützen, ist ein vielversprechender Weg dahin.